Mobile Rampen für die Bonner Altstadt

Flyer zur Mobilen Rampe

Im Alltag stellen kleine Stufen oft große Hürden da. Die Bonner Altstadt verfügt über ein umfangreiches Angebot an Gastronomie, Dienstleistern und kleinen Ladengeschäften. Aber nur die wenigsten von ihnen sind auch für Menschen mit Behinderung und Rollstuhl-fahrer*innen wegen der Eingangsstufen zugängig.

Das hat ein Stadtteilspaziergang der SPD Bonn Nord gemeinsam mit dem Bonner Wheelmap-Botschafter Karsten Gareis und der Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv in der SPD Bonn im letzten Jahr aufgezeigt.

Was ist die Lösung?
Mit mobilen Rampen, die sich einklappen und verstauenlassen, könnten auch Menschen mit Behinderung am regen Leben in Bonns schönstem Stadtteil teilhaben.Ob für Menschen mit Rollstuhl oder Familien mit kleinen Kindern in Kinderwagen: Mobile Rampen verbessern die Mobilität vieler Menschen in der Bonner Altstadt, für die bereits eine Stufe zu einem Geschäft oder einer sozialen Einrichtung eine erhebliche Hürde darstellt.

So einfach geht es:
Kaufen Sie eine mobile Rampe
Weisen Sie mit einem Aufkleber an der Geschäftstür oder im Schaufenster darauf hin, dass Sie eine solche Rampe haben.
Holen Sie die Rampe bei Bedarf einfach hervor, klappen sie auf und räumen sie anschließend wieder weg.
Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie gewinnen neue Kundschaft und ermöglichen Menschen mit eingeschränkter Mobilität gleichzeitig mehr Teilhabe am Leben.
Im Gegensatz zu fest verbauten Rampen, die nur eine Steigung von sechs Prozent haben dürfen und deshalb meist breiter als die Fußwege der Altstadt sind, können mobile Rampen auch steiler sein, wenn sie nur im Bedarfsfall und mit Unterstützung im öffentlichen Verkehrsraum eingesetzt werden, wenn diese nach der Nutzung sofort wieder entfernt werden, um Stolperstellen zu vermeiden. Das hat die Stadtverwaltung zugesagt.

Wir bitten Sie von Herzen: Nutzen Sie mobile Rampen. Damit wird die Bonner Altstadt ein großes Stück barrierefreier und für Menschen mit Behinderung umso attraktiver.

Hier erhalten Sie weitere Informationen und Hilfe bei Fragen:
Behindertengemeinschaft Bonn e.V.: Johannes Wiedemann:
johannes.wiedemann@bgbonn.de
Wheelmap: Karsten Gareis: karsten.gareis@web.de
AG Selbst Aktiv: Vorsitzender Klaus Mehren: klaus-mehren@t-online.de
SPD-Stadträtin Elke Apelt: info@elke-bonn.de

Siehe auch unter www.facebook.com/SPDbonnnord/