Diskussionen

Sicherheit im Bonner Norden – eine Podiumsdiskussion am 19.11.2013


Klaus Mehren, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft “Selbst Aktiv” in der Bonner SPD, Axel Langen, SPD-Inklusionspolitiker, Frau Camilla von Loesch, Selbsthilfe Körperbehinderter Bonn e. V., und Elke Apelt, Ratskandidatin für den Wahlkreis Bonn-Äußere Nordstadt, laden alle Bürgerinnen und Bürger und interessierten Vereine am kommenden Mittwoch zu einem gemeinsamen Spaziergang vom Chlodwigsplatz bis zur Viktoriabrücke ein.
Treffpunkt ist der Chlodwigsplatz um 17.00 Uhr.
“Haben Sie sich schon mal vorgestellt, im Rolli unterwegs zu sein? Ein Paket von der Post abzuholen, zum Arzt zu gehen oder gefahrlos eine Straße zu überqueren?
Dies sollte eigentlich auch für behinderte Menschen im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention kein Problem sein. Die Realität in unseren Städten sieht bedauerlicherweise anders aus. Trotz des Behindertenpolitischen Teilhabeplans der Stadt Bonn ändert sich für die betroffenen Menschen im Bonner Norden leider nur sehr wenig. Der Grund ist wie überall die Finanzfrage! Wir wollen dies nicht länger hinnehmen!
Der Spaziergang soll auf die Probleme aufmerksam machen, auf die Menschen mit Handicap, allein schon auf diesem kurzen Stück treffen.
Welche Geschäfte und Lokale sind barrierefrei, und wie kommen wir mit dem Kopfsteinpflaster zurecht? Gibt es genügend Behindertenparkplätze? Sind die Bordsteine abgeschwächt? Und was muss außerdem noch besser werden?
Die Betroffenen selbst werden dabei erläutern, wo ihre Probleme liegen, um so als “Experten in eigener Sache” den politisch Verantwortlichen in Bonn aufzuzeigen, wo in Zukunft” investiert werden muss!